Kissen mit Hotelverschluss, Tutorial

Diese schöne Kissenhülle in den Maßen 40 cm x 40 cm kannst Du Dir leicht selber nähen.

Folgende Materialien solltest Du bereithalten:

  • Baumwollstoff ca. 0,44 m x 1,10 m
  • Nähmaschine, passendes Nähgarn
  • Schere, Handmaß, Kreide zum Anzeichnen, Lineal

Zuerst breitest Du einen passend zugeschnittenen Stoff mit der rechten Stoffseite auf einem Tisch vor Dir aus. Das Stoffstück sollte 0,44 m hoch und 1,10 m breit sein. Das fertige Kissen, bzw. Inlett für das Kissen ist 40 cm x 40 cm groß.

Nun legst Du die Kissenhülle mittig auf den Stoff. Dann schlägst Du den Stoff von beiden Seiten über das Kissen.

Wenn Du den Stoff so über das Kissen gelegt hast, faltest Du eine ca. 5 cm breite Kante nach innen um, siehe Bild. Diese Kante wird anschließend gebügelt und dann nochmal eingeschlagen. So entsteht der Eingriff für den Hotelverschluss, also die Öffnung des Kissens am Rückenteil.

Beide Stoffseiten sind über das Kisseninlett gelegt. So kannst Du die Größe der Kissenhülle festlegen, ohne einen Schnitt anzufertigen. Auf beiden Seiten hast Du eine Stoffkante von ca. 5 cm eingeschlagen, um die Öffnung des Kissens herzustellen. Die Webekante schneidest Du ab und schlägst die Kante noch einmal 2 cm nach innen ein. Dann steckst Du sie mit Nadeln fest. Die Kante wird dann an beiden Stoffseiten klappkantig festgenäht.

Anschließend legst Du den Stoff wieder offen vor Dir auf den Tisch, genauso wie bei Schritt 1 auf dem ersten Bild. Die rechte Stoffseite liegt wieder oben. Das Kissen wird mittig auf den Stoff gelegt und der Stoff von beiden Seiten über das Kissen gelegt, so, als ob Du das Kissen verpacken wolltest. Der Stoff muss sich überlappen.

Nun steckst Du die doppelt übereinander liegenden offenen Kanten, oben und unten, mit Nadeln fest. Du kannst auch die gefalteten Seitennähte noch mit Stecknadeln markieren. Dann ziehst Du das Inlett aus der Stoffhülle vorsichtig heraus, ohne an Deiner „Stoffverpackung“ etwas zu verändern.

Die so entstandene Hülle wird nun etwas in Form gezogen und die noch offenen Nähte oben und unten festgesteckt. Anschließend nähst Du sie mit ca. 2 cm Nahtzugabe mit Deiner Nähmaschine zusammen. Es sind zwei Nähte entstanden. Die Kissenhülle ist nun fertig zusammengenäht. Durch die offenen Kanten, die du umgenäht hast ist eine Öffnung entstanden, die sich überlappt. Das ist der sogenannte Hotelverschluss.

Die fertige Hülle sollte die Maße des Inletts haben. Du kannst, indem Du das Kissen auf die genähte Hülle legst, kontrollieren, ob die Größe passt. Die Nähte können noch versäubert werden, zum Beispiel mit einem Zick-Zack Stich oder mit der Overlock Maschine. Jetzt kannst Du die Nähte noch etwas bügeln. Anschließend wird die Kissenhülle auf rechts gewendet.

Die Kissenhülle ist fertig! Wenn Du möchtest kannst Du noch eine Kante abnähen. Ich habe rundherum eine 1,5 cm breite Kante abgenäht. Diese Nahtzugabe musst Du beim Falten vorher berücksichtigen. Dann wird der Stoff etwas lockerer über das Inlett gefaltet.

Viel Spaß mit dem neuen Kissen! Eure Andrea

2 Idee über “Kissen mit Hotelverschluss, Tutorial

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.