Mundschutz einfach selbstgenäht

In diesem Beitrag möchte ich Euch zeigen, wie Ihr ganz einfach einen Mundschutz selber nähen könnt. Es eignet sich ein herkömmlicher Baumwollstoff, ob unifarben oder gemustert. Auch Stoffreste könnt Ihr hierfür wunderbar verwenden.

Zuschnitt im Stoffbruch

Für den Zuschnitt fertigt Ihr Euch eine Schablone in den Maßen 19 x 19 cm an. Um den Stoff zuzuschneiden, legt Ihr diesen in den Bruch, das heißt doppelt übereinander und platziert die Schablone an die Bruchkante. Euer Stoffstück für die Maske hat die Maße 19 x 38 cm.

Zuschnitt mit dem Rollschneider

Ihr könnt den Stoff entweder mit einem Rollschneider oder einer Schere zuschneiden.

Stoff liegt rechts auf rechts im Bruch

Nun legt Ihr den Stoff rechts auf rechts übereinander. Die obere Schnittkante wird anschließend mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen genäht. Wenn Ihr einen Filter in die Maske einsetzen wollt, könnt Ihr in der Mitte dieser Naht eine Öffnung von 8 cm lassen.

Öffnung für einen Filter (optional)

Nun wird der entstandene Schlauch über das Ärmelbügelbrett gezogen und dort die Naht auseinander gebügelt.

Bügeln der Naht

Die Nahtzugaben werden auf jeder Seite festgesteppt.

Nahtzugabe festnähen!

Dann faltet ihr den Schlauch so, dass die Naht ca. 2 cm unterhalb der oberen Bruchkante liegt. Die Kante wird mit einer Nahtzugabe von 1 cm festgenäht. Dadurch entsteht ein Tunnel, in den Ihr einen Draht schieben könnt. Ich verwende hierfür einen Pfeifenputzer.

Pfeifenputzer in die Naht einziehen!

Der vorbereitete Schlauch wird nun für die Falten einmal in den Bruch gefaltet. Markiert Euch die Mitte jeweils mit einer Nadel.

Schlauch in den Bruch legen!
Nochmals bis zur Mitte falten!

Jetzt legt ihr an den markierten Stellen 3 Falten ein. Die erste Falte sollte von oben bei ca. 4 cm anfangen. Der Faltenbruch beträgt 2 cm. Die Falten zeigen nach unten. Die unterste Falte endet 2,5 cm vor der Kante.

Falten einlegen!

Dann sichert Ihr die Falten, indem Ihr sie festnäht. Die Seiten der Maske werden mit einem Schrägstreifen eingefasst, in den Ihr anschließend das Gummiband einzieht, um die Maske aufsetzen zu können.

Schrägstreifen anfertigen!
Fertig geschnittener Streifen!

Der Schrägstreifen ist 4,5 cm breit und wird mit einem Schrägstreifenformer gebügelt, siehe Bild!

Schrägstreifen bügeln!

Der Schrägstreifen wird an der Kante festgesteckt und das obere und untere Ende des Streifens wird eingeschlagen.

Schrägstreifen feststecken, oberes Ende einschlagen

Wenn der Schrägstreifen gut fixiert ist, könnt Ihr ihn an beiden Seiten von der rechten Seite festnähen.

Durch den festgenähten Schrägstreifen zieht Ihr eine Elastikkordel ein, die zugeknotet werden kann. Der Knoten wird dann ebenfalls in den Schrägstreifen gezogen. So könnt Ihr die Passform individuell selber einstellen.

Die fertige Maske mit Falten, Schrägstreifen-Verarbeitung und Elastikkordel.

Maske mit Falten!

Viel Spaß beim Nähen;-)